Referenzen » Frühwarnsystem

Das Bora-Frühwarnsystem

Bei dem Projekt in Senj, Kroatien galt es ganz besondere Herausforderungen zu meistern - eine davon war das Wetterphänomen Bora.

 

Bei der Region um den Standort Senj handelt sich um ein Starkwindgebiet, das von extremen und plötzlichen Windaufkommen gezeichnet ist. Um Überbeanspruchungen der Windenergieanlagen zu vermeiden und technisch bedingte Ausfallzeiten zu minimieren, ist das spezielle Bora-Frühwarnsystem entwickelt worden. Es soll sicherstellen, dass vor Eintreffen extremer Windbedingungen, die außerhalb der Produktspezifikation der Windkraftanlagen liegen, die Windenergieanlagen heruntergefahren werden.

 

Das Frühwarnsystem wurde auf dem Gipfel des naheliegenden Berges Alino Bilo, in ca. 2 Kilometern Entfernung vom Windpark installiert. Mit der Hilfe von Windmessgeräten misst es auf einer Höhe von 30 Metern die Geschwindigkeit und Beschleunigung des Windes. Die Werte werden an das Fernüberwachungssystem des Windparks übermittelt.